33. StVO-Novelle: Da geht noch mehr!

33. StVO-Novelle: Da geht noch mehr!

Die Verkehrswende Tulln-Klosterneuburg (TUKG), die Radlobby Niederösterreich, die Parents for Future Österreich und die Radlobby Klosterneuburg bezogen im Rahmen des Begutachtungsverfahrens zur StVO-Novelle Stellung. Die Interessensvertreter*innen für die aktive Mobilität begrüßen die geplanten Verbesserungen für den Fuß- und Radverkehr, plädieren

Petition „Verkehrsberuhigung im Umfeld von Schulen und Kindergärten im Bezirk Tulln“

Petition „Verkehrsberuhigung im Umfeld von Schulen und Kindergärten im Bezirk Tulln“

Die Radlobby-Gruppen Klosterneburg und Tulln unterstützen die neu gegründete überparteiliche Initiative Verkehrswende Tulln-Klosterneuburg (TUKG), die sich bezirksweit für das Gehen, Radeln und den öffentlichen Verkehr stark macht. Und die gestern gestartete TUKG-Petition unterstützt auch eines unserer zentralen Anliegen: sichere Schul(rad)wege.

Klosterneuburg | Bürgermeister: „Radfahrer dürfen ja auch die Straße benützen“

Klosterneuburg | Bürgermeister: „Radfahrer dürfen ja auch die Straße benützen“

Am 13. Februar 2020 überreichte Gerald Teschl, Initiator der Petition für Radwege zum Klosterneuburger Gymnasium, gemeinsam mit VertreterInnen der Radlobby Klosterneuburg 444 Unterschriften an Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager. Dieser äußerte zwar prinzipielles Verständnis, kam den RadfahrerInnen jedoch keinen Millimeter entgegen. Die