Die Radlobby Niederösterreich unterstützt den
Verkehrswende Aktionstag am 19. Juni 2020

Die Radlobby Niederösterreich unterstützt den <br>Verkehrswende Aktionstag am 19. Juni 2020

Die Radlobby NÖ ist mit 5 Radlobby Gruppen dabei: Radlobby St. Pölten: Gemeinde-Rad-Tour Radlobby Gmünd und Radlobby Waidhofen/Thaya: Teilnahme an der 1. Waidhofner Radparade Radlobby Ebreichsdorf: Radparade in der Stadtgemeinde Radlobby Enns-Donauwinkel: Radtour mit Bürgerinitiative „Verkehr 4. 0“ Bild: Radparade

Attraktivierung des Fußgänger- und Radverkehrs in Niederösterreich
LR Schleritzko: „Wollen bis 2030 Verdoppelung der täglich aktiv zurückgelegten Wege“

Attraktivierung des Fußgänger- und Radverkehrs in Niederösterreich <br>LR Schleritzko: „Wollen bis 2030 Verdoppelung der täglich aktiv zurückgelegten Wege“

Radlobby zeigt sich erfreut über das Bekenntnis des Landes, aktive Mobilität auszubauen. In der aktuellen Presseaussendung des Landes NÖ – siehe hier unten – verweist LR Schleritzko auf das ausbaubare Potential des Fußgänger- und Radverkehrs. Karl Zauner von der Radlobby

Stellungnahme von Straßenbaudirektor DI Decker | Landesstraßendienst NÖ
zur Radlobby-Kritik am NÖ Straßenbauprogramm 2020

Stellungnahme von Straßenbaudirektor DI Decker | Landesstraßendienst NÖ <br>zur Radlobby-Kritik am NÖ Straßenbauprogramm 2020

Herr Straßenbaudirektor DI Decker nahm die Radlobby Kritik am NÖ Straßenbauprogramm 2020 zum Anlaß, die Sicht des Landesstraßendienstes darzustellen. Herr DI Decker ersuchte uns, sein Schreiben auf der Radlobby Homepage zu veröffentlichen. Die Radlobby NÖ dankt Herrn DI Decker für

NÖ Mobilitätserhebung zeigt ein Desaster beim Radverkehr
LR Schleritzko kündigt ein Rad-Paket an und
will Gemeinden enger beim Radverkehr begleiten

NÖ Mobilitätserhebung zeigt ein Desaster beim Radverkehr <br>LR Schleritzko kündigt ein Rad-Paket an und <br>will Gemeinden enger beim Radverkehr begleiten

2. Okt. 2019 | NÖN Bericht über die Mobilitätserhebung 2019 Position der Radlobby dazu: Die Ankündigung von Landesrat Schleritzko ist im Interesse der Radlobby. Wir sind gespannt, was das Rad-Paket bringt. Es gibt allerdings weder für 2019 noch für 2020

Presseinfo LR Schleritzko:
„Bis zu 58% der Autowege können auf die Geh- und Radwege verlagert werden“

Presseinfo LR Schleritzko: <br> „Bis zu 58% der Autowege können auf die Geh- und Radwege verlagert werden“

Presseaussendungen des Landes NÖ rund ums Thema Radverkehr sind der Radlobby wichtig. Sie zeigen, dass Radverkehr im Land NÖ beachtet wird. Die inhaltliche Verantwortung liegt bei den zuständigen Stellen. Kernaussage von LR Schleritzko zum Radverkehr in dieser Presseaussendung: Der NÖ

Presseinfo LR Schleritzko & LR Bohuslav:
Tourismus und Alltagsradler profitieren von 71 Mio. Euro an Investitionen in Niederösterreichs Radwege

Presseinfo LR Schleritzko & LR Bohuslav: <br>Tourismus und Alltagsradler profitieren von 71 Mio. Euro an Investitionen in Niederösterreichs Radwege

Presseaussendungen des Landes NÖ rund ums Thema Radverkehr sind der Radlobby wichtig. Sie zeigen, dass Radverkehr im Land NÖ beachtet wird. Die inhaltliche Verantwortung liegt bei den zuständigen Stellen. Die Radlobby gibt das ohne Kommentar weiter. Bohuslav & Schleritzko: „Radfahren

Autofreier Tag 2017:
Grüne NÖ fordern Landesförderung für E-Bikes und E-Lastenfahrräder im privaten Gebrauch.
ÖVP lehnt ab.

Autofreier Tag 2017:<br>Grüne NÖ fordern Landesförderung für E-Bikes und E-Lastenfahrräder im privaten Gebrauch.<br>ÖVP lehnt ab.

Während das Land NÖ den privaten Ankauf von E-Autos kräftig fördert, gibt es für E-Fahrräder keine Förderung. Die Grünen fordern daher im NÖ Landtag E-Bikes und E-Lastenräder eine Änderung der Richtlinien. Die ÖVP sagte NJET. Hier ist die Presseinfo der

Elektromobilitätsförderungen von Bund und Land:
Private NÖ-Radler gehen leer aus

Im Rahmen des so genannten „Aktionspakets zur Förderung der Elektromobilität mit erneuerbarer Energie“ des Landwirtschafts- und Umweltministeriums (BMLUW) wird seit März 2017 die Anschaffung von Elektro-, Brennstoffzellen-, sowie Plug-In-Hybrid-Fahrzeugen staatlich gefördert. Darunter fallen sowohl mehr- als auch einspurige Fahrzeuge, also