Attraktivierung des Fußgänger- und Radverkehrs in Niederösterreich
LR Schleritzko: „Wollen bis 2030 Verdoppelung der täglich aktiv zurückgelegten Wege“

Attraktivierung des Fußgänger- und Radverkehrs in Niederösterreich <br>LR Schleritzko: „Wollen bis 2030 Verdoppelung der täglich aktiv zurückgelegten Wege“

Radlobby zeigt sich erfreut über das Bekenntnis des Landes, aktive Mobilität auszubauen. In der aktuellen Presseaussendung des Landes NÖ – siehe hier unten – verweist LR Schleritzko auf das ausbaubare Potential des Fußgänger- und Radverkehrs. Karl Zauner von der Radlobby

Stellungnahme von Straßenbaudirektor DI Decker | Landesstraßendienst NÖ
zur Radlobby-Kritik am NÖ Straßenbauprogramm 2020

Stellungnahme von Straßenbaudirektor DI Decker | Landesstraßendienst NÖ <br>zur Radlobby-Kritik am NÖ Straßenbauprogramm 2020

Herr Straßenbaudirektor DI Decker nahm die Radlobby Kritik am NÖ Straßenbauprogramm 2020 zum Anlaß, die Sicht des Landesstraßendienstes darzustellen. Herr DI Decker ersuchte uns, sein Schreiben auf der Radlobby Homepage zu veröffentlichen. Die Radlobby NÖ dankt Herrn DI Decker für

Presseinfo LR Schleritzko & LR Bohuslav:
Tourismus und Alltagsradler profitieren von 71 Mio. Euro an Investitionen in Niederösterreichs Radwege

Presseinfo LR Schleritzko & LR Bohuslav: <br>Tourismus und Alltagsradler profitieren von 71 Mio. Euro an Investitionen in Niederösterreichs Radwege

Presseaussendungen des Landes NÖ rund ums Thema Radverkehr sind der Radlobby wichtig. Sie zeigen, dass Radverkehr im Land NÖ beachtet wird. Die inhaltliche Verantwortung liegt bei den zuständigen Stellen. Die Radlobby gibt das ohne Kommentar weiter. Bohuslav & Schleritzko: „Radfahren

Elektromobilitätsförderungen von Bund und Land:
Private NÖ-Radler gehen leer aus

Im Rahmen des so genannten „Aktionspakets zur Förderung der Elektromobilität mit erneuerbarer Energie“ des Landwirtschafts- und Umweltministeriums (BMLUW) wird seit März 2017 die Anschaffung von Elektro-, Brennstoffzellen-, sowie Plug-In-Hybrid-Fahrzeugen staatlich gefördert. Darunter fallen sowohl mehr- als auch einspurige Fahrzeuge, also