Presseaussendungen des Landes NÖ rund ums Thema Radverkehr sind der Radlobby wichtig. Sie zeigen, dass Radverkehr im Land NÖ beachtet wird. Die inhaltliche Verantwortung liegt bei den zuständigen Stellen.
Kernaussage von LR Schleritzko zum Radverkehr in dieser Presseaussendung:

Landesrat DI Ludwig Schleritzko | Foto: NÖ RegionalDer NÖ Mobilitätslandesrat spricht damit besonders das Potential im Rad- und Fußverkehr an.
„Wir sehen etwa, dass bis zu 58 Prozent der mit dem Auto zurückgelegten Wege von der Straße auf die Geh- und Radwege verlagert werden könnten. 39 Prozent der Auto-Wege sind nur bis zu 5 km lang. Rechnet man die Möglichkeiten von E-Bikes ein und erweitert den Radius auf Strecken bis zu 10 km, sprechen wir von nochmals 19 Prozent an Wege, die verlagert werden können“, so Schleritzko.
Der Landesrat will deshalb weiter in den Radverkehr investieren und eine noch engere Begleitung der Gemeinden, wenn es um die Verkehrsplanung geht, anbieten. Auch ein Rad-Paket wird auf Basis dieser Daten ausgearbeitet.
Landesrat DI Ludwig Schleritzko | Foto: NÖ Regional


Print Friendly, PDF & Email
Presseinfo LR Schleritzko:
„Bis zu 58% der Autowege können auf die Geh- und Radwege verlagert werden“
Markiert in: