Mit Errichtung des neuen Südbahnviadukts und Erneuerung der Fahrbahn auf der Landesstraße L2087 zwischen Mödling und Guntramsdorf wurde auch ein kombinierter Geh- und Radweg errichtet. Die Eröffnung fand am 2. Oktober 2019 statt.

Damit ist ein Lückenschluss auf der Route des geplanten Südbahn-Radhighways erfolgt. Es wurde damit auch eine neue Querverbindung zwischem dem Thermenradweg Eurovelo 9 (Danzig/Ostsee – Pula/Adria) und dem Weingarten-Radweg (Mödling – Bad Vöslau) geschaffen. In Guntramsdorf fehlt allerdings noch ein kleines Stück vom Lokalbahnhof bzw. vom Eurovelo 9 bis zur Kreuzung B17/Mödlinger Straße.

Der neue Geh- und Radweg wurde im Mödlinger Abschnitt mit eckigen Hinweistafeln gekennzeichnet, sodass dort keine Benützungspflicht besteht. Schnelle RadfahrerInnen dürfen daher auch (vor allem bergab in Richtung Osten) die Fahrbahn benützen. Nachdem die Strecke nur wenig von FußgängerInnen frequentiert ist, erscheint auch die kombinierte Nutzung als Geh- und Radweg vertretbar, wenngleich die Radlobby Mödling für den Südbahn-Radhighway (wie für alle Fahrrad-Schnellverbindungen) generell eine Trennung zwischen zu Fuß Gehenden und Radfahrenden vorschlägt.

Leider musste aus Platzgünden eine größere Anzahl von Bäumen gefällt werden. Es wurden jedoch mehr neue Bäume gepflanzt, und in einem Abschnitt wird auch eine neue Form des Unterbaus („Schwammstadt“) erprobt, die den Baumwurzeln mehr Lebensraum und mehr Wasser gewähren soll. Deshalb wird für die Winterstreuug auch kein Salz, sondern nur Streusplitt verwendet werden.

Der neue Geh- und Radweg endet derzeit in Mödling bei der Technikerstraße. Die Zufahrt in die Technikerstraße (Straßenquerung in Richtung HTL!) wurde gut gelöst. Der Lückenschluss zwischen der Kreuzung Technikerstraße und der Kreuzung Grutschgasse soll im Jahr 2020 erfolgen, wenn auch dieser Abschnitt der L2087 (Guntramsdorfer Straße) erneuert wird. Dann wird es über die mit Mehrzweckstreifen ausgestattete Neusiedler Straße eine durchgängige Verbindung ins Zentrum Mödlings geben, und es soll dann auch der Anschluss der Radroute Bahnhof – HTL an den neuen Radweg erfolgen. (Die Weiterführung dieser Radroute von der Guntramsdorfer Straße bis zur HTL hängt vom Baufortschritt der geplanten Wohnhausanlage auf dem Areal der ehemaligen Gendarmerie-Zentralschule ab.)

So hat es bis zum Sommer 2019 ausgesehen: eng, unübersichtlich, kein Radweg

 

Der neue Viadukt, Zufahrt von Guntramsdorf (Radweg jetzt durchgehend auf der Südseite der Straße)

 

Nach dem Viadukt auf Mödlinger Seite wechselt der Radweg auf die Nordseite der Straße. Es gibt keine Radfahrer-Überfahrt, aber eine Erleichterung der Straßenquerung durch eine Fahrbahninsel.

 

Der Geh- und Radweg ist ausreichend breit und von der Fahrbahn durch einen Parkstreifen mit Bäumen getrennt. Die wenigen Straßenquerungen bei den Straßenabzweigungen und Parkplatzzufahrten sind übersichtlich gestaltet.

 

Die Abzweigung nach links zum Weingartenradweg wurde mit einer Aufstellfläche gut gelöst. RadfahrerInnen müssen sich jetzt nicht mehr zwischen parkenden Autos durchzwängen.

 

Beim Mödlinger Friedhof wurde darauf vergessen, dass vielleicht auch Radfahrende zum Friedhof abbiegen wollen. Sie werden mit einer Sperrlinie auf dem Radweg „eingesperrt“.

Siehe auch Bericht über die Eröffnung in der Mödlinger NÖN :

Print Friendly, PDF & Email
Mödling/Guntramsdorf: Ein Stück des Südbahn-Radhighways fertiggestellt
Markiert in: