• Mai 2019: Radausflug nach Wr. Neustadt (Fotos); Teilnahme beim „Anradeln“ zur „Eröffnung“ des Thermenradwegs am Wiener Neustädter Kanal – Radsternfahrt zum Festakt im Wasserschloss Kottingbrunn („Eröffnung“ bedeutet, dass ein paar Sanierungen und Verbesserungen am bestehenden Radweg EuroVelo 9 durchgeführt worden sind).
  • April 2019: Teilnahme der Radlobby Mödling beim „Rad-Opening“ der Stadtgemeinde Mödling mit einem Infostand; Teilnahme an der Verkehrsverhandlung über die Kreuzung Wiener Straße / Gabrieler Straße, Neugestaltung des Kreuzungsastes Gabrielerstraße, inkl. Schaffung eines Radweges.
  • März 2019: Einrichtung eines Kanals auf der DAHEIM-App der Stadtgemeinde Mödling. Teilnahme der Radlobby Mödling an der Grünen Fahrradbörse in Mödling mit einem Infostand.
  • November 2018: Teilnahme an der Verkehrsverhandlung über die geplante Weiterführung des Radwegs aus Wiener Neudorf, Bahngasse, auf Mödlinger Gebiet in Form von Mehrzweckstreifen in der Neudorfer Straße. (Die Mehrzweckstreifen werden ausreichend breit sein, laut Planung bleibt jedoch leider eine Lücke zwischen der Radfahrerüberfahrt Duursmagasse/Maria-Theresien-Gasse und dem Hyrtlplatz, wo derzeit der Radweg Wiener Straße endet.)
  • Juni 2018: Radlobby-Ausflug von Mödling über Hinterbrühl-Sparbach-Sittendorf-Heiligenkreuz-Sattelbach-Baden-Pfaffstätten-Gumpoldskirchen-Thallern zurück nach Mödling, insgesamt 47 km (mehr…).
  • April 2018: Teilnahme mit Infoständen am Radopening der Stadtgemeinde Mödling und an der Fahrradbörse der Grünen Mödling (Foto vom Infostand bei der Mödlinger Radbörse)
  • Februar 2018: Gespräche mit der Stadtgemeinde Mödling: Es wurden neue Verbesserungsvorschläge übergeben.
  • November 2017: Gespräche mit der Marktgemeinde Guntramsdorf über Verbesserungsvorschläge für RadfahrerInnen und FußgängerInnen.
  • Oktober 2017: Ideales Radfahrwetter machte den Radausflug der Radlobby Mödling nach Schwechat zu einem angenehmen Erlebnis.
  • September 2017: Die vorbereitete Teilnahme am Street-Event („Autofreier Tag“) in Mödling mit einem Infostand ist leider wegen Schlechtwetters ausgefallen.
  • Juli 2017: In Zusammenarbeit mit Markus Straub, dem Initiator der Online-Radkarte „radlkarte.at„, wird deren Ausweitung auf den Raum Mödling vorbereitet, die demnächst unter www.radlkarte.at online gestellt wird.
  • Mai 2017: Befahrung von Radrouten in Guntramsdorf und Ausarbeitung von Verbesserungsvorschlägen.
  • April 2017: Teilnahme am Rad-Opening der Stadtgemeinde Mödling mit einem Infostand der Radlobby (die Gemeinde möchte damit ein Startzeichen für die Radfahrsaison 2017 geben, für viele hat die Saison allerdings bereits am 1. Jänner begonnen); Teilnahme an der Grünen Fahrradbörse Mödling mit einem Infostand.
  • Jänner 2017: Die Grünen des Bezirks Mödling planen eine Neuauflage ihrer Bezirksradkarte. Die Radlobby hilft beim Erfassen der notwendigen Änderungspunkte mit.
    In Gesprächen mit Vertretern der Stadtgemeinde Mödling werden weitere Verbesserungen für den Fuß-und Radverkehr vorgeschlagen.
  • Dezember 2016: Das Stadtentwicklungskonzept für Mödling enthält viele positive Vorschläge für den Fuß- und Radverkehr, die von der Radlobby zusammengefasst wurden und deren Umsetzung in der Zukunft eingefordert werden soll.
  • Oktober 2016: Von den Wiener Lokalbahnen erhalten wir die erfreuliche Nachricht, dass die Vorschläge der Radlobby doch berücksichtigt werden konnten und der Zugang von der B17 zur Station Neu-Guntramsdorf ohne Stufen ausgeführt wird; in Mödling wird die Route zwischen Bahnhof und HTL streckenweise – wie von der Radlobby vorgeschlagen – mit „Sharrows“ markiert.
  • September 2016: Radausflug entlang des Mödlingbach-, Triestingau-, Thermen- und Weingarten-Radwegs; Teilnahme am Street Event zum Autofreien Tag in Mödling mit einem Infostand (Foto).
  • August 2016: Ausarbeitung von Alternativvorschlägen für den Neubau der Badner-Bahn-Station Neu Guntramsdorf mit barrierefreiem Zugang von der B17 aus und deren Übermittlung an die Wiener Lokalbahnen und an die Marktgemeinde Guntramsdorf (ablehnende Antwort der WLB, in der auf die Vorschläge nicht näher eingegangen wird); Gespräch mit dem für Radwege zuständigen Beamten der Gemeinde Hinterbrühl, Markus Robisek, bei dem auch eine Liste mit Problempunkten und Vorschlägen für die Hinterbrühl übergeben wurde – für einen großen Teil der der Vorschläge wurde von Herrn Robisek eine positive Lösung in Aussicht gestellt.
  • Juli 2016: Teilnahme an der Abschlussveranstaltung „Regionale Leitplanung Bezirk Mödling“ (siehe auch Pressebericht).
  • Juni 2016: Gespräch mit einem Vertreter der Marktgemeinde Brunn am Gebirge über die Umsetzung des Radhighways entlang der Südbahn und über andere fahrradbezogene Projekte in Brunn; Teilnahme an der Wienerwald-Radsternfahrt mit einem Infostand in Dornbach.
  • Mai 2016: Gespräche mit Vertretern des Stifts Heiligenkreuz und der Gemeinde Wienerwald über den Ausbau einer Radroute Heiligenkreuz-Sittendorf-Gaaden (siehe auch Konzept „Ausflugsradweg nach Heiligenkreuz“ – Präsentation); Gespräche mit der Stadtgemeinde Mödling über geplante Umbauten der Schillerstraße und Babenbergergasse (dabei sollen mehrere Vorschläge der Radlobby Mödling realisiert werden), über die Errichtung von vielen neuen Fahrradständern beim Bahnhof (sollen noch im Mai montiert werden) und über die zu geringe Schriftgröße der Zusatztafeln „ausgenommen Radfahrer“ (soll bei neuen Verkehrszeichen größer werden).
  • April 2016: Teilnahme an der Grünen Fahrradbörse in Mödling mit einem Infostand; E-Mail an die Marktgemeinde Maria Enzersdorf mit dem Ersuchen, den seit Monaten wegen einer offensichtlich nicht aktiven Baustelle gesperrten Radweg in der Heugasse wieder zu öffnen. (Antwort: Die Sperre sei von der Marktgemeinde Brunn am Gebirge veranlasst worden, die Beschwerde werde dorthin weitergeleitet. – Die Marktgemeinde Brunn hat prompt reagiert und am 25. 4. mitgeteilt, dass die Baustelle entlang der Heugasse demnächst fertiggestellt sein werde und die Absperrung noch in derselben Woche entfernt werde; die fehlende Asphaltfläche werde so hergestellt , dass sie zumindest provisorisch benutzbar sein werde; dieses Versprechen wurde auch gehalten – vielen Dank!)
  • März 2016: Übergabe von Vorschlägen für eine verbesserte Kennzeichnung von Einbahnen, die für das Radfahren gegen die Einbahn freigegeben sind, an die Stadtgemeinde Mödling; Teilnahme am „Radopening“ der Stadtgemeinde Mödling mit einem Infostand.
  • November 2015: Gespräche mit VertreterInnen der Marktgemeinde Wiener Neudorf – es wurde ein Katalog mit Verbesserungsvorschlägen besprochen, der grundsätzlich sehr positiv seitens der Gemeinde aufgenommen wurde. Ein wichtiger Punkt war auch die Radverbindung in die SCS vom Süden her und mögliche Rad-Verbindungen zwischen Wiener Neudorf und Guntramsdorf. Seitens Wr. Neudorf waren dabei: Vzbgmin Dr. Elisabeth Kleissner, gfGR Norman Pigisch, Bauamtsleiter Ing. Friedrich Hudribusch, Tiefbaureferent Ing. Josef Podek. Gespräche mit Vertretern der Stadtgemeinde Mödling zu bereits kommunizierten Verbesserungsvorschlägen und zu einer geplanten Radroute vom Bahnhof zur HTL.
  • Oktober 2015: Teilnahme an Abstimmungsgesprächen bei der ENU (mit Gemeinde und KFV) über die Planung des N.Ö. Radgrundnetzes auf dem Gebiet der Gemeinde Mödling – betroffen ist v. a. die von der Radlobby geforderte Radschnellverbindung entlang der Südbahn, aber auch der Mödlingbachradweg und verschiedene Anschlussverbindungen (es fand auch eine gemeinsame Streckenbefahrung statt, an der auch Verkehrsstadtrat Vzbgm. Wannenmacher teilnahm); Mitwirkung bei der Organisation und Durchführung eines Radreparaturworkshops für Flüchtlinge in St. Gabriel/Ma. Enzersdorf im Rahmen der Hilfsplattform CONNECT Mödling mit Unterstützung von Bikefloh und Bike-Schneiderei; Kontakte zur ÖBB-Infra mit dem Ziel, dass von den Radabstellplätzen am Bahnhof mehrere „Radleichen“ entfernt werden, die dort schon Monate lang die knappen Abstellplätze verstellen (bisher mit teilweisem Erfolg).
  • September 2015: Erstellung einer Foto-Simulation über die „Dooring“-Gefahr bei zu schmalen Mehrzweckstreifen neben parkenden KFZ und Übergabe an den Mödlinger Verkehrsstadtrat, Ausarbeitung eines Entwurfs zur Verbreiterung des Pepi-Wagner-Durchgangs beim Mödlinger Bahnhof mit dem Ziel einer Trennung von Fuß- und Radverkehr und Übergabe an den Mödlinger Verkehrsstadtrat, Abschluss der Erfassung von Einbahnen in Mödling, deren Öffnung für den Radverkehr gegen die Einbahnrichtung möglich und sinnvoll ist, und Übergabe an den Verkehrsstadtrat, Teilnahme am Street-Event Mödling (Autofreier Tag) mit einem Infostand (Bilder davon HIER).
  • Juli 2015: Mödlinger Gemeinderat beschließt neues Örtliches Entwicklungskonzept, das auch Vorschläge der Radlobby für eine Aufwertung des Fuß- und Radwegenetzes enthält.
  • Juni 2015: Gespräche mit Vertretern der Stadtgemeinde Mödling; Beginn der Erfassung der Einbahnen in Mödling, deren Öffnung für den Radverkehr gegen die Einbahnrichtung möglich und sinnvoll ist; Teilnahme an der Befahrung der Route des geplanten Südbahn-Radhighways (Liesing-Mödling und Mödling-Siebenhirten) mit Vertretern der Anrainer-Gemeinden, darunter Bürgermeister Schuster (Perchtoldsdorf) sowie die Vizebürgermeister Wannenmacher (Mödling) und Müller (Brunn), aber auch Andreas Hacker (Stadt-Umland-Management), Martin Blum (Radfahrkoordinator der Stadt Wien) und Herbert Bork (für die Agenda 21 in Liesing) – Vzbgm. Wannenmacher berichtet darüber in seinem Blog, auch die NÖN und der Kurier (link is external)berichten darüber.
  • Mai 2015: Radausflug über Gaaden, Sittendorf und die Meierei Füllenberg nach Heiligenkreuz, weiter über Sattelbach und den Helenentalradweg nach Baden, dann nach Pfaffstätten und über den Weingartenradweg zurück nach Mödling. Die Tour zeigte auch die Notwendigkeit eines Radweg-Lückenschlusses zwischen Hinterbrühl und Heiligenkreuz auf, um einen attraktiven touristischen Rundkurs entstehen zu lassen. (Konzept „Ausflugsradweg nach Heiligenkreuz“ – Powerpoint-Präsentation 4 MB)
  • April 2015: Gespräche mit Vertretern der Stadtgemeinde Mödling; Teilnahme am „Rad-Opening“ der Stadtgemeinde Mödling mit einem Infostand; Stellungnahme zum geplanten Radweg-Lückenschluss in der Enzersdorfer Straße zwischen Freiheitsplatz und Lerchengasse in Mödling; Teilnahme an der Grünen Fahrradbörse in Mödling mit einem Infostand, bei dem u. a. eine verbesserte Routenführung für den Südbahn-Radhighway präsentiert wurde (Siehe Presseinformation vom 20.4.2015Pressereaktion dazu in der NÖN 19/2015); Teilnahme an der 5. Perchtoldsdorfer Radbörse mit einem Infostand; Teilnahme am „Tag der Regionen“, der vom Stadt-U1mland-Management am 30. 4. in Wiener Neudorf veranstaltet wurde und u. a. auch die „Umsetzung einer neuen Mobilitätskultur“ zum Inhalt hatte (Bericht HIER).
  • März 2015: Gespräche mit Vetretern der Marktgemeinde Vösendorf wegen Radweganbindung der SCS und regionaler Radrouten.
  • Februar 2015: Teilnahme an einem Treffen der Radagendagruppe Liesing (u. a. zur Abstimmung hinsichtlich des Südbahn-Radhighways).
  • Jänner 2015: Parteienumfrage zur GemeindeRADswahl (ERGEBNIS); Gespräche mit SCS und Ikea zu Radwegverbindungen (siehe Presseinformation vom 4.3.2015); Gespräch mit Stadt-Umland-Manager DI. Andreas Hacker.
  • November 2014: Die Radlobby Mödling stellt ihr Konzept „Radwegverbindungen in die SCS/UCI“ zur Diskussion. Im Zuge des Umbaus der SCS wurden auch Fuß- und Radwege sowie Radabstellanlagen gebaut. Um aber überhaupt in die SCS zu kommen und diese Radwege zu nützen, müssen Radfahrende entweder ihr Fahrrad über steile Treppen tragen (Badnerbahnstation SCS), oder lebensgefährliche Autobahnzubringer zum Zu- und Abfahren benützen! Die Radlobby Mödling lädt sowohl die SCS-Betreiber als auch die umliegenden Gemeinden und das Land NÖ ein, gemeinsam mit ihr eine sinnvolle Lösung für eine Radweganbindung an die SCS zu erarbeiten und umzusetzen. (Details dazu: Nordroute von Vösendorf und Siebenhirten, Westroute von Brunn, Südroute von Mödling, Ma. Enzersdorf und Wr. Neudorf); dazu gibt es eine Antwort von der Marktgemeinde Vösendorf.
  • Oktober 2014: Teilnahme an Verkehrsverhandlung über Kreuzung Mödling Hauptstraße/Badstraße/Sebastian-Kneipp-Gasse; Befahrung von verbesserungswürdigen Stellen im Radroutennetz mit dem Mödlinger Verkehrsstadtrat Vzbgm. Wannenmacher; Abgabe einer Stellungnahme zum Entwurf eines Örtlichen Entwicklungskonzepts für Mödling; Stellungnahme zur geplanten Südbahn-Unterführung zwischen Mödling und Guntramsdorf (siehe Presseinformation vom 21.10.2014).
  • September 2014: Teilnahme am „Radlrekordtag“ („street event“) in Mödling mit Infostand, Straßenspielen und Präsentation verschiedener Radwegkonzepte (Südbahn-Radhighway, Radrouten zur SCS, touristischer Radweg nach Heiligenkreuz). Kontaktaufnahme mit Vertretern der Marktgemeinde Wr. Neudorf bei einer gleichzeitigen Veranstaltung in Wr. Neudorf.
  • Juli 2014: Radausflug der Radlobby Mödling entlang der Südbahn bis Liesing, um die Möglichkeiten eines Südbahn-Radhighways zu erkunden. Dann über Rodaun nach Perchtoldsdorf, von wo nach einer Einkehr beim Heurigen die Rückfahrt nach Mödling über die ehemalige Trasse der 360er-Straßenbahn stattfand; siehe auch Presseinformation vom 23.6.2014
  • April 2014: Info-Stände der Radlobby Mödling beim Rad-Opening der Stadtgemeinde Mödling am 4.4., bei der Grünen Fahrradbörse in Mödling am 5.4. und bei der 4. Perchtoldsdorfer Radbörse am 26.4.; siehe auch Presseinformation vom 7.4.2014.
  • Jänner 2014: Gespräch mit dem Mödlinger Vizebürgermeister und Verkehrsstadtrat Gerhard Wannenmacher und Vorlage einer umfangreichen Liste von Verbesserungsvorschlägen; Ergebnis: weitere Gespräche und Einbeziehung der Radlobby in die Verkehrsplanungen; siehe auch Presseinformation vom 12.1.2014.
  • September 2013: Teilnahme am „Radlrekordtag“ („street event“) in Mödling mit Infostand und Straßenspielen und Präsentation des Konzepts „Südbahn-Radhighway„.
  • Juli 2013: Übergabe eines Forderungskatalogs an die Stadtgemeinde Mödling.
  • Mai 2013: Radausflug nach Pfaffstätten und Guntramsdorf.
  • April 2013: Infostand beim „Rad-Opening“ in Mödling.
  • Februar 2013: Gründung der Radlobby Mödling.