Ende Februar wurden beim Mödlinger Bahnhof neue Radabstellboxen installiert.

In einer Box kann ein Fahrrad oder E-Bike untergebracht werden, in den unteren Boxen haben auch 2 Räder Platz.
Aufladen des E-Bikes (oder Laptops etc.) ist an einer Steckdose in der Box ohne Extrakosten möglich.

Stundenweise Miete ist bis zu 48 Stunden möglich. Auch Dauermiete kann vereinbart werden. Reservierung über das Internet oder per App.

Kosten: € 0,50/Stunde; € 2,-/Tag; € 30,-/Monat.
Die ersten 3 Mal können die Boxen testweise ohne Registrierung benützt werden.

Mit der Online-Registrierung auf www.safetydock.com erhält man je nach Wunsch eine eigene Kundenkarte oder einen Registrierungscode für die Bankomatkarte oder ÖBB-VorteilsCard.

Die Bezahlung erfolgt durch Bankeinzug.

Die Radlobby Mödling hat die Fahrradboxen getestet:

 

Man kann sich nicht aussuchen, ob sich eine der unteren oder der oberen Boxen öffnet. Wegen des Hebemechanismus, der auch von anderen Doppelstock-Abstellanlagen bekannt ist, lässt sich oben nur ein Rad unterbringen, unten haben 2 Räder gut Platz.

Die Bedienung ist einfach.

Alles in allem ein wichtiger Schritt, damit mehr Leute als bisher mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zum Bahnhof kommen.

Aber natürlich sind 16 sichere Radabstellplätze am Mödlinger Bahnhof ein Tropfen auf den heißen Stein, denn es wollen sicher viele, die mit dem Rad zum Bahnhof fahren, ihr Fahrrad sicher und wettergeschützt, aber auch kostengünstig – möglicht gratis – abstellen. Während für Autos am Bahnhof auf Kosten der Allgemeinheit eine Gratisgarage besteht, wird erwartet, dass für das geschützte Abstellen von Fahrrädern ein Preis bezahlt wird, der in der Größenordnung der Wiener Jahresnetzkarte liegt. Im Zeitalter des Klimanotstandes wäre eigentlich eine Bevorzugung des Radverkehrs gegenüber dem motorisierten Individualverkehr angebracht.

Auch NÖN und Kurier berichteten über die neuen Radabstellboxen:

 

Neu am Bahnhof Mödling: „safetydock“-Radabstellboxen
Markiert in: