Die Zusatztafeln „ausgenommen Radfahrer“ sind bei den Verkehrszeichen „Einbahn“ und „Einfahrt verboten“ seit Mitte März angebracht.

Damit das erlaubte Fahren gegen die Einbahn für alle Verkehrsteilnehmer *innen klar ist, wurden Anfang April auch Bodenmarkierungen angebracht.

Von der Haasgasse kommend konnte man ja schon bisher bis zum BILLA am Geh- und Radweg gegen die Einbahn fahren. Jetzt wurde der Forderung der Radlobby Rechnung getragen, die gesamte Hofgartenstraße für Radfahrende zu öffnen.


2. v.r. Bürgermeister Dominic Litzka, 2. v.l. Stadtrat für Mobilität Christian Schrefel und Radlobbyaktive

Warum wurde die Hofgartenstraße für Radfahrende geöffnet?

Weil damit das Radnetz im Zentrum um rund 250 Meter erweitert wird und Umwege damit wegfallen.

Ist Radeln gegen die Einbahn nicht gefährlich?

Ist die Breite der Hofgartenstraße überhaupt geeignet, die Einbahn für Radfahrende zu öffnen bzw. ist es nicht zu gefährlich, wenn Radfahrende gegen die Einbahn fahren?

Die Hofgartenstraße ist breit genug, damit Radfahrende und zweispurige Fahrzeuge nebeneinander Platz haben.

Bisher waren Radfahrende ausschließlich mit dem Verkehr vom Julius Bittner – Platz bis zur Haasgasse unterwegs.

Bei erlaubten 50 km/h wurden sie immer wieder von mehrspurigen Kfz überholt.

Generell kann man sagen, dass es für Radfahrende gefährlicher ist mit dem Verkehrsfluss unterwegs zu sein, als dagegen zu radeln.

Das aus zweierlei Gründen:

  1. Sind Radfahrende mit dem Verkehrsfluss unterwegs und werden sie überholt, können sie die von hinten kommenden Kfz nicht sehen. Radeln sie gegen die Einbahn, sehen sie die entgegenkommenden Kfz und die Lenker*innen haben Sichtkontakt. Das ist jedenfalls sicherer.
  2. Vom ruhenden Verkehr in einer Einbahn geht für Radfahrende Dooringgefahr aus. Kfz-Lenkende, die vor dem Aussteigen nicht den Schulterblick anwenden, um sich zu vergewissern, ob von hinten ein Fahrzeug kommt, und die Fahrzeugtüre so öffnen, gefährden Radfahrende. Beim Fahren gegen die Einbahn besteht Sichtkontakt zwischen Beifahrerinnen und Beifahrern der abgestellten Fahrzeuge und der Radfahrenden. Das ist auch sicherer.

Ergebnis: 2:0 für die Einbahnöffnung, erweitertes Wegenetz, kürzere Wege, sicheres Radfahren!

Und es geht sich auch bei einem LKW aus. Vorsicht und Rücksicht der Verkehrsteilnehmer*innen ist immer gut.

Ende April wurde durch Anbringung einer rote Umrandung die Markierungen noch auffälliger.

Hofgartenstraße – Einbahn für Radfahrende geöffnet
Markiert in: