Automessen in Fußgängerzonen sind an sich schon eine Provokation. Der Wiener Neustädter Stadtregierung gelingt es, ausgerechnet in der Woche für nachhaltige Mobilität und am autofreien Tag 22. September die SUVs in die Fußgängerzonen zu holen.

Dass umweltbewußte Menschen empört sind, ist verständlich. Die Radlobby schrieb daher zusammen mit anderen Organisationen und Personen einen offenen Brief an den Bürgermeister und an den Gemeinderat der Stadt. 106 Personen und 12 Organisationen haben sich angeschlossen. Wir haben den Brief am 17. September vor der Gemeinderatssitzung persönlich an die Gemeinderäte übergeben.

Brief – Download (pdf)
   
Der Inhalt des Briefes wurde von uns bereits vorab an alle Fraktionen geschickt, damit sie bei der Gemeinderatssitzung einen Tagesordnungspunkt zum Klimaschutz einbringen. Von den Grünen wurde mit Unterstützung der SPÖ ein dringlicher Antrag gestellt, aber die Dringlichkeit wurde von ÖVP, FPÖ und den beiden einzelnen Rechts-Gemeinderäten abgelehnt.

Sehen Sie hier, was in der Gemeinderatssitzung geschah.
WNTV-Beitrag (Kabel&Web-TV) von der GR-Sitzung.
Minute 7:51 – 9:00
Statement des Bürgermeisters zu Terminkollision zur Automesse/Autofreier Tag
Minute 20:40 – 27:40
Dringlichkeitsantrag: Notwendige Maßnahmen gegen die Klimakrise

Berichterstattung in der NÖN – siehe unten.

Anmerkung zum NÖN-Artikel zur Reaktion von VP-Klubobmann Philipp Gruber:
Die Kritik des Briefes richtet sich nicht an Personen in der Verwaltung, sondern an jene, die sie BEAUFTRAGEN!
Denn in unseren Augen wird von der Stadtregierung zu wenig zum Klimaschutz getan bzw. werden öffentlichkeitswirksame Aktionen unterstützt, die im Widerspruch zum Klimaschutz und somit kontraproduktiv sind, weil sie der Bevölkerung suggerieren: „Wir können weitermachen wie bisher“.

Was Sie jetzt tun können!
Damit die Politik den Klimaschutz ernster nimmt und wirklich zukunftstaugliche Maßnahmen trifft, braucht es sicher noch mehr Druck von der Zivilgesellschaft in Wiener Neustadt.

Leser/innen-Briefe schreiben
NÖN Wiener Neustadt:  immer bis allerspätestens Montag, 8 Uhr, redaktion.neustadt@noen.at
Die NÖN erscheint am Dienstag.

Mitglied werden:
Radlobby und Attac

Mitmachen:
Wir würden uns besonders über neue Interessierte freuen. Bitte melden Sie sich einfach bei der jeweiligen Organisation!

Mitreden:
Im Zuge der Erarbeitung des Stadtentwicklungsplans STEP2030 gibt es am 7. November einen BürgerInnendialog – Bitte hinkommen und mitreden!

Eine klimagerechte Stadt ist möglich!

Radlobby Wiener Neustadt
Attac Regionalgruppe Wiener Neustadt
Interessensgemeinschaft Akademiepark für alle
Klimabündnis-Arbeitskreis Wiener Neustadt
AK Schöpfungsverantwortung der Erlöserkirche
Energieforum Wiener Neustadt


Datenschutz:
Die Namen der Unterzeichner werden auf den Homepages der Organisationen nicht veröffentlicht – nur die unterstützenden Organisationen.
Wir erlauben uns, Sie über weitere Entwicklungen und Aktionen wieder zu kontaktieren.


Bericht in der NÖN


Bericht in Tips:

Print Friendly, PDF & Email
Autofreier Tag in Wiener Neustadt?
Scharfe Kritik an Automesse in den Fußgängerzonen
Markiert in: