Rad-Infrastruktur:
Verbesserungsvorschläge für Wolkersdorf

Alle hier genannten Punkte sind ideelles Eigentum der Radlobby Niederösterreich (Gruppe Wolkersdorf) und dienen als Arbeitsunterlage für die Wolkersdorfer (und Umgebung) Bevölkerung gegenüber und mit politischen Vertretern und der Stadtgemeinde.

Wir laden alle herzlich ein und bitten um weitere Verbesserungsvorschläge per E-mail an wolkersdorf@radlobby.at

Bedeutung der Symbole:

Linien stellen Wege und Routen dar

rot = Infrastruktur ist neu bzw. mit größerem Aufwand zu errichten oder umzugestalten

gelb = Infrastruktur ist vorhanden, jedoch zu verbessern

blau = Infrastruktur ist in ausreichender Qualität vorhanden

grün = Verbesserungsvorschlag wurde umgesetzt

Tropfen sind Orte/Positionen

Anleitung:

Man kann mit der Maus die Karte von links nach rechts oder von oben nach unten schieben, den Kartenausschnitt verkleinern oder vergrößern. Klickt man die Linien oder Tropfen an, öffnet sich ein Fenster mit einer Situationsbeschreibung und dem Verbesserungsvorschlag. Zu manchen Stellen sind auch Fotos sichtbar.

Tempolimits in Wolkersdorf und Obersdorf

Die Radlobby Wolkersdorf hat die Tempolimits in den Ortsgebieten von Wolkersdorf und Obersdorf erhoben.

Auf rot markierten Straßen ist Tempo 50 erlaubt.

Auf gelb markierten Straßen ist Tempo 50 erlaubt. Durch die lokalen Gegebenheiten wird in diesem Bereich eher langsam gefahren.

Auf blau markierten Straßen ist Tempo 30 erlaubt / eine Wohnstraße / eine Begegnungszone.

Wozu sind Orte eigentlich da, zum Wohnen und zum Leben oder zum Durchfahren?

Laut StVO gilt grundsätzlich Tempo 50 im Ortsgebiet

Laut § 20 Absatz 1 StVO gilt im Ortsgebiet grundsätzlich ein Tempolimit von 50 km/h.

Gemäß § 20 Absatz 2 Buchstabe a) StVO kann per behördliche Verordnung für ein gesamtes Ortsgebiet eine reduzierte Geschwindigkeit festgelegt werden, sofern dies der Verkehrssicherheit dient oder Belastungen durch Lärm, Geruch und Schadstoffe reduziert. Alle diese Punkte treffen auf Tempo 30 statt Tempo 50 im Ortsgebiet zu.

In Wolkersdorf gibt es keine einheitliche Regelung für Tempolimits im Ortsgebiet. In vielen Siedlungen bzw. Siedlungsabschnitten ist Tempo 30 verordnet, sind Wohnstraßen ausgewiesen und im Bereich der AHS gibt es eine Begegnungszone. Im Gegensatz dazu gibt es nach wie vor auch Tempo 50 in Wohngebieten. Warum das so ist? Wir wissen es nicht.

Tempo 30 rettet Leben und verbessert Lebensqualität

Menschengerechtes Verkehrssystem heißt: Tempo 30 innerorts zum Standard machen

Michael Schwendinger (VCÖ – Mobilität mit Zukunft), Juli 2021

2020 wurden in Österreich 344 Menschen im Verkehr getötet, jede dritte Person starb wegen überhöhter Geschwindigkeit. Jeder vierte tödliche Verkehrsunfall passierte im Ortsgebiet. Das Tötungsrisiko für Gehende und Radfahrende bei einem Zusammenstoß mit einem Auto bei Tempo 50 ist etwa doppelt so hoch wie bei Tempo 40 und sogar fünf Mal so hoch wie bei Tempo 30.

Kurz gesagt: Tempo 30 rettet Leben. Und Tempo 30 verbessert auch die lokale Lebensqualität. Ein guter Indikator für die Aufenthaltsqualität des öffentlichen Raums sind Kinder. Eine Untersuchung in Deutschland zeigt etwa, dass Kinder in verkehrsberuhigten Tempo 30-Zonen durchschnittlich mehr als doppelt so lange ohne elterliche Aufsicht im Wohnumfeld draußen spielen, als in einer Straße mit Durchzugsverkehr und Tempo 50. Zudem wäre Tempo 30 eine wichtige Maßnahme zur Förderung der aktiven Mobilität von Kindern, die seit Jahrzehnten rückläufig ist und von Eltern oft so begründet wird: zu gefährlich.

Die Radlobby Wolkersdorf ist für weniger Lärm, für mehr Sicherheit und mehr Lebensqualität.

Machen wir es anderen Orten und Städten nach und etablieren Tempo 30 im Ortsgebiet.