Zahlreiche Radler.innen von Wien, Wiener Neustadt, Perchtoldsdorf, Traunfeld, Gaweinstal, Hornsburg und natürlich aus Wolkersdorf waren dabei.

   
Bei herrlichem Radwetter wir konnten das hügelige Weinviertel im wahrsten Sinn des Wortes „erfahren“.

Für die sportlichen Teilnehmer und die E-Biker.innen war´s keine Schwierigkeit.
Für die Einen oder Anderen waren die Anstiege schon deutliche Trainingsimpulse.
Durch den Gemeinschaftsgeist aller Teilnehmer.innen wurde immer wieder „zusammengewartet“.

   
Von Herrn Hackl wurde uns die Weinviertler Marille näher erklärt. Sein Betrieb hat ca. 20.000 Bäume.

In der Wachau wird mit rund 100.000 Marillenbäumen gewirtschaftet.

Der Betrieb legt viel Wert auf Kreislaufwirtschaft.
Beeindruckt waren alle von der natürlichen Haltung der Freilandhühner.
Wir konnten uns davon überzeugen, wie glücklich die Hühner in der Marillenplantage sind.

   
Anschließend waren wir zu einer Schmankerlverkostung geladen, dann wurde uns das breite Sortiment vorgestellt.

Marmelade, Schokolade, Nektar, Brand, Kuchen im Glas, Tee, Marillenviertler und das Marillengarten-Freilandei

Viele waren mit großen Radtaschen für den Ab-Hof-Verkauf gerüstet.
Mehr oder weniger schwer beladen ging´s wieder heimwärts.

Hier gibts die Infos zu
Hackl’s Marille

 

Print Friendly, PDF & Email
Radtour nach Atzelsdorf
Markiert in: