In der Alleegasse war es Radfahrenden bis vor kurzem nicht möglich, auf legalem Weg dem EuroVelo 9 in die Anzengruberzeile zu folgen. Grund dafür war, dass es jeweils nur einen Rechts- und einen Linksabbiegespur gab. Geradeausfahren war daher nicht erlaubt.

vorher

 

 

 

 

 

Die Radlobby hat sich daher für eine Lösung des Problems eingesetzt.
In der letzten Novemberwoche wurden neue Markierungen angebracht.

nachher

Jetzt wird der Mehrzweckstreifen zwischen den Rechts- und Linksabbiegespuren weitergeführt. Er mündet in einen vorgezogenen Haltebereich für Radfahrende.

Radfahrende, die hier links in die Wiener Straße abbiegen oder den EuroVelo 9 in die Anzengruberzeile fahren wollen, reihen sich hier ein.
Will man rechts abbiegen, nimmt man die Rechtsabbiegespur, die auch für andere Fahrzeuge da ist.

Mit dieser Lösung wurde eine schon lange geübt Praxis legalisiert.
Auch für weniger geübte Radfahrende, die bisher meist die Schutzwege nutzten, wurde damit eine klare Lösung geschaffen.

 

Kommt man von der Anzengruberzeile, gibt es jetzt auch ein Ampel.

Damit Radfahrende, die von der Anzengruberzeile kommen und bei der Ampel grün haben auch auf Fußgänger achten, wurde eine rote Quermarkierung auf den Gehweg angebracht.

vorher
nachher

 

 

 

 

 

 

Gleichzeitig wurden auch die in der Alleegasse durch Bauarbeiten verschwundenen Markierungen der Mehrzweckstreifen erneuert.

 

Print Friendly, PDF & Email
vorgezogene Haltelinie in der Alleegasse
Markiert in: