Besprechung mit Herrn Czaby, zuständig für Straßenbau Angelegenheiten:
Freitag, 23. Juni 2017, 8:00 bis ca. 11:30, Bericht von Hans G. Feichtinger

Herr Czaby nahm sich viel Zeit, um mit mir als Sprecher der Radlobby anstehende Punkte zu besprechen und dann im Zuge einer Rundfahrt auch vor Ort die Lage zu besichtigen (hgfei)

Besprechung anhand von Plänen und danach Rundfahrt an verschiedene Standorte:

1) Querverbindung Grüne Strasse, Evang. Kirche/Postamt, Richtung Neue Mittelschule/Harlekin ist in Planung und wird realisiert, Übergang im Bereich der Ampel bei der Evang. Kirche

2) Billa Richtung Siebenhirten: Die Verbindung parallel zur Brücke Richtung Siebenhirten wurde gestern (22.06.) befestigt und geschottert, ist nun mit einer guten Oberfläche versehen. Ebenso sind Arbeiten beim neuen Hofer bzw. beim neuen Kindergarten in diesem Bereich im Gange. Eine größere Lösung im Bereich der Kreuzung beim Billa ist in Vorbereitung.

3) Die Verbindung vom Lagerhaus/Lidl zum Interspar, als Teil des Sylvaner Radweges ist schon fixiert, vermutlich fehlen noch ein paar Tafeln, aber der Gehsteig soll als gemischter Rad-Fußgänger-Streifen benutzt werden. Die Verbindung vom Hofer, entlang der Bahn, Richtung Lidl in die umgekehrte Richtung, selbst als offizieller Gehsteig, ist kaum machbar, weil viel zu teuer wegen bahnrechtlicher Probleme.

4) Die Verbindung vom Interspar am Wiesinger vorbei ist langfristig vorgesehen, die Landesstraße soll neu gestaltet werden (im Bereich KIKA, Wiesinger, Kornek), im Moment ist das noch nicht vordringlich. Die Hinweisschilder bei der Brücke sind seit der „Befahrung“ laut Auskunft der Gemeinde an die „richtige Stelle“ gerückt worden.

5) Wilfersdorf-Eibesthal: Im Bereich der Autobahn und entlang der Zaya wird es neue Verbindungen geben. Die Autobahn wird im Dezember fertig sein, bis dahin soll auch die kreuzungsfreie Anbindung von Wilfersdorf (nicht mehr um die Zuckerfabrik herum, sondern die Zaya entlang, eine alte Brücke soll reaktiviert werden, muß aber noch bautechnische geprüft werden!) und Eibesthal möglich sein.

6) Die Verbindung von Ebendorf vor bei am Müllsammelzentrum soll direkt zum Spital (Haupteingang) geführt werden. Die Frage ist, ob die Verbindung von der M-City Richtung Kaserne ENTLANG DER BAHN nicht vollkommen für Radfahrer freigegeben werden sollte (der letzte Abschnitt ist Begegnungszone, aber Einbahn in die falsche Richtung, mit diversen Schwellen).

7) Im Bereich der Unterführungen ist vorgesorgt für den Fall von Hochwasser, sodass schnell und unproblematisch eine Umfahrung instand gesetzt werden kann, aber nach Ende der kritischen Phase auch schnell wieder von den zuständigen Personen vor Ort eine Freigabe möglich ist.

8) Die Verbindung vom Hotel Linde zum kleinen Parkplatz soll noch genauer untersucht werden, aber ein Fahrradstreifen erscheint möglich, allerdings nicht ohne Begutachtung durch externe Verkehrexperten.

9) Die Freigabe der Marktgasse und nachfolgende legale Befahrung des Hauptplatzes bis zum Durchgang Kirchengasse sollte geprüft werden, erscheint aber nicht mehr grundsätzlich unmöglich.

10) Die zwei Radständer (neben der Bank Austria bzw. beim StadtBahnhof) die von NEXTBIKE der Gemeinde überlassen wurden, können und SOLLEN von der Radlobby mit Hinweistafeln versehen werden. Das hab ich im Prinzip der Gemeinde schon lange zugesagt, aber nicht geschafft. Vielleicht können wir uns beim Treffen am Fr.,11.8., über dieses Thema unterhalten. Ich bin jedenfalls mit Mag. Schoenmann zu dieser Frage in Kontakt, er hat mich im Juli erinnert.

Hans G. Feichtinger (hgfei)

 

Print Friendly, PDF & Email
Besprechung und Rundfahrt mit Herrn H. Czaby von der Stadtgemeinde Mistelbach
Markiert in: