SICHER und SICHTBAR

Gratis Sichtcheck am Samstag 11.11. von 10-13h, Stadtparkpavillion

Die Radlobby Krems bietet in Kooperation mit Sicher.in.Krems und Polizei am 11. November von 10-13h einen gratis Sichtcheck für Fahrräder im Stadtpark beim Pavillon am. Gerade in der „dunklen“ Jahreszeit ist es wichtig, auf ein funktionierendes Fahrrad vertrauen zu können und gut sichtbar unterwegs zu sein. Weiters gibt die Radlobby an diesem Termin spezielle Tipps für die Pflege des Fahrrads  im Winter. Zusätzlich erhalten die ersten dreißig Besucher*innen gratis 50cm selbstklebender Reflektorfolie von der Radlobby Krems und ein kleines Präsent vom Radland NÖ.

Radeln im Winter

Die Tage, wo das Radfahren „gar nicht geht“ können in Krems an einer Hand abgezählt werden. So wenig Schnee wie in Krems gibt es kaum in einer anderen Region Österreichs. Alltagsradfahrer*innen stärken in der kälteren Jahreszeit ihr Immunsystem und sind nachweislich infektresistenter. Gut sichtbar und mit ein wenig Extrapflege für den Drahtesel ist in Krems jeder Tag „Radltag“.

Radausstattung

Die StVO schreibt für die Sichtbarkeit bei widrigen Sichtverhältnissen und im Dunkeln folgende Grundausstattung vor: vorderer Scheinwerfer und weißer Reflektor, Rücklicht und roter Reflektor hinten, 4 Pedalreflektoren, pro Laufrad zwei gelbe Speichenreflektoren – beziehungsweise weiße Reflektorstreifen am Reifen. Zusätzliche Reflexfolie uä. ist zulässig. Vorder- und Rücklicht hat idealerweise Standlichtfunktion – die zuverlässigste Stromversorgung ist aus Sicht der Radlobby ein Nabendynamo. Die Radlobby empfiehlt im Winter Reifen mit Profil für guten Grip, auch für Fahrräder gibt es spezielle Winterreifen mit gut haftenden Gummimischungen für die kalte Fahrbahn. Weiche Bremsklötze für Felgenbremsen schonen die Felge und garantieren zuverlässige Verzögerung mit weniger „quietschen“. Angenehm  trocken bleibt der Sattel unter einer Sattelschutz-Hülle.

Tipps zur persönlichen Ausrüstung

Handschuhen mit Windstopper und kaum Platz unterm Helm brauchen dünne, aber gut isolierende Helmhauben –  alternativ, regendicht und in Signalfarbe bewährt sich ein Helmüberzug. Für längere Strecken und sehr kalte Tage ein Schal oder spezielles Halstuch, eventuell eine winddichte Short zum Überziehen.  Helle Radoberbekleidung, für kurze Wege genügt eine leicht und einfach einzusteckende Warnweste. Kalte Tage verführen verständlicherweise nicht zu langen Touren. Aber Alltagsradfahrer*innen erhalten sich im Winter „nebenbei“ ihre Fitness und haben nachweislich weniger Krankenstandstage!

Verhalten im Verkehr

Wie immer: rechtskonform, eindeutig, vorhersehbar und situationsangepasst. Nachdem in Österreich, anders als Holland und Dänemark, bei „schlechtem“ Wetter weniger geradelt wird, sind einige im Verkehr „überrascht“ – beim Radeln mit einkalkulieren, nach außen hin sichtbar und selbstbewusst, aber innerlich defensiv in die Pedale treten!

„situative“ Radwegpflicht

Sollte im Winter ein Radweg nicht (ausreichend) geräumt oder unzulänglich gestreut sein, ist die Benützungspflicht aufgehoben und kann auf die Fahrbahn ausgewichen werden.

Sei fit und smart und fahr (auch im Winter) Rad!

 

Print Friendly, PDF & Email
RadlFit WinterCheck am 11.11.