Einladung zum Meeting:
Celebrating Cycling Cities: Sharing Europe’s Best Practices
Di., 1. Juni 2021 · 15-17 Uhr

Einladung zum Meeting: <br>Celebrating Cycling Cities: Sharing Europe’s Best Practices <br> Di., 1. Juni 2021 · 15-17 Uhr

Die COVID-19-Pandemie hat Städten auf der ganzen Welt die Notwendigkeit widerstandsfähigerer und gerechterer Mobilitätssysteme gezeigt. Dies wird nicht nur entscheidend sein, um die Pandemie zu überstehen, sondern auch um den Klimawandel zu bekämpfen und die sich verschärfenden Ungleichheiten in vielen

„Mödling gut zu Fuß“ – große Umfrage – Auftaktveranstaltung

„Mödling gut zu Fuß“ – große Umfrage – Auftaktveranstaltung

28.02.2021 (Update 09.04.2021) Die Stadtgemeinde Mödling hat den Verein „walk-space.at“ mit einer großen Untersuchung beauftragt, durch die Schwachstellen im Fußwegenetz erkannt und Verbesserungen angeregt werden sollen. Bei diesem „FußgängerInnen-Check“ witd das lokale Wissen der Mödlingerinnen und Mödlinger in Bezug auf

Petition „Verkehrsberuhigung im Umfeld von Schulen und Kindergärten im Bezirk Tulln“

Petition „Verkehrsberuhigung im Umfeld von Schulen und Kindergärten im Bezirk Tulln“

Die Radlobby-Gruppen Klosterneburg und Tulln unterstützen die neu gegründete überparteiliche Initiative Verkehrswende Tulln-Klosterneuburg (TUKG), die sich bezirksweit für das Gehen, Radeln und den öffentlichen Verkehr stark macht. Und die gestern gestartete TUKG-Petition unterstützt auch eines unserer zentralen Anliegen: sichere Schul(rad)wege.

Noe4Future formiert sich
Netzwerk fordert die NÖ Landespolitik auf, die Klimakrise ernst zu nehmen

Noe4Future formiert sich <br>Netzwerk fordert die NÖ Landespolitik auf, die Klimakrise ernst zu nehmen

St. Pölten, 10.12.2020: Mit der Gründung von Noe4Future erheben mehrere niederösterreichische Organisationen gemeinsam ihre Stimmen, um für einen umfassenden Klimaschutz mit all seinen vielschichtigen Aspekten einzutreten. Sie fordern von der Politik die Klimaziele anzupassen, dass sie dem Pariser Klimaabkommen entsprechen

Einbahn Fürnbergstraße – Radfahren wird in Melk immer gefährlicher und unattraktiver

Einbahn Fürnbergstraße – Radfahren wird in Melk immer gefährlicher und unattraktiver

Fürnbergstraße: Radfahren bergab verboten! Durch die neue Einbahn Fürnbergstraße wird eine wichtige Verbindung für den Radverkehr in Melk gekappt. Die Stadtgemeinde „schützt“ Radfahrende, indem sie Radfahren verbietet – und verbannt sie gleichzeitig auf die viel befahrene Wienerstraße. Radlobby fordert Rad-Basisnetz