Einladung zur Radrundfahrt im Planungsgebiet Donaubrücke Mauthausen

Werte Unterstützerinnen und Unterstützer der Bürgerinitiative „Verkehr 4.0“!

Auch wenn es derzeit noch wenig neue Informationen zur aktuellen Situation rund um die geplante zweite Mauthausenbrücke und deren möglichen Anschluss an die A1 gibt, hat sich die Bürgerinitiative Verkehr 4.0 mit der bundesweit aktiven Initiative „Verkehrswende“ solidarisiert. Ziel der Initiative ist die Durchsetzung einer menschen- und klimagerechten Mobilitätszukunft.

Dazu finden am 19. Juni österreichweit Aktionen statt, die die Notwendigkeit einer „Verkehrswende“ unterstreichen sollen.

Auch wir von der Bürgerinitiative „Verkehr 4.0“ wollen an diesem Tag ein Zeichen für unsere Anliegen setzen und rufen zu einer informativen Protest-Radrundfahrt auf. Keine Transit-Brücken-Lösung durch unseren wertvollen Lebensraum, sondern intelligente und nachhaltige Verkehrslösungen!

Gestartet wird die Radrundfahrt um 14:00 vom ehemaligen Zambelli Betriebsgelände in Rems. Die Strecke verläuft entlang der B123a über Wagram bis zum Kreisverkehr vor der Donaubrücke in Pyburg, wo eine kurze Kundgebung stattfinden wird.

Anschließend radeln wir weiter über die Brücke nach Mauthausen zum Bahnhof und nach Albern. Die abschließende Rückfahrt zum Startpunkt führt durch den ebenfalls von einigen Planungsvarianten betroffenen Raaderwald.

Wir bitten um Ihre aktive Unterstützung und hoffen damit auch ein Signal an jene Menschen zu richten, die wieder einmal hinter verschlossenen Türen an den neuen Straßenvarianten tüfteln.

 

Print Friendly, PDF & Email
Verkehrswende Aktionstag 19. Juni 2020
Bürgerinitiative „Verkehr 4. 0“ radelt für die Verkehrswende
Radlobby Enns-Donauwinkel ist dabei
Markiert in: