Mario Weiß aus Wolkersdorf

Mario Weiß, 21, Jahre alt, wurde von der Radlobby zum Radfahrer des Sommers ausgewählt. Mario hat von der Stadtgemeinde ein Buch über den Bernsteinmagier Otto Potsch und von der Radlobby die aktuelle Ausgabe der Mitgliederzeitschrift Drahtesel erhalten.

Mario war gerade am Heimweg von der Arbeit, als er von der Radlobby am Bahnhof Wolkersdorf angetroffen wurde. Er fährt mit der Schnellbahn nach Wien. Für Mario ist es eine Selbstverständlichkeit, den Weg zum Bahnhof bzw. vom Bahnhof nach Hause mit dem Rad zu fahren. Er fühlt sich sicher am Rad und in der Bahnallee und der Friedhofgasse empfindet er den Verkehr nicht störend.

Wolkersdorf könnte man dennoch radfreundlicher machen, meint er. So wie die Straßen- und Verkehrsverhältnisse in der Brünner Straße und der Wiener Straße sind, würde Mario dort nicht fahren wollen.

Mario erinnert sich gerne an die Radausflüge in seiner Kindheit. Da ist die Familie öfter nach Marchegg geradelt. „Zur Belohnung sind wir immer in eine Pizzeria eingekehrt!“, so Mario. Ganz besonders gerne denkt er an die mehrtägige Radtour mit seinem Vater von Passau heim nach Wolkersdorf. Mario: „Das war echt cool.“

Worauf warten? So eine Familienradtour wär doch sicher wieder nett.

Die Radlobby Wolkersdorf wünscht Mario und allen RadlerInnen einen schönen Sommer und weiterhin viel Spaß beim Radeln!

Print Friendly, PDF & Email
Radler des Sommers
Markiert in: