Denn der Trend zum Radeln im Alltag ist in St. Pölten ungebrochen. Dies beweisen die vielen Radlerinnen und Radler die in St. Pölten auch im Winter bei niedrigen Temperaturen unterwegs sind. Viele die im Alltag radeln sind Ganzjahresradler.

Das Radlobbyteam beobachtet einen Zuwachs auch in der kalten Jahreszeit.

Die Radlobby St. Pölten eröffnete die Radlsaison beim Neujahrs-Radlstammtisch im Löwenhof.<br>von links: Georg Mitterlehner, Dieter Schmidradler, Maria Zögernitz, Walter Heimerl-Lesnik<br>Foto: Werner Hrabak, Radlobby St. Pölten

Für 2020 wünscht sich die Radlobby St. Pölten, dass die Radkultur auch seitens der Stadt aktiv vorangetrieben wird. Dies soll sich auch im Budget abbilden: Dies soll für den Radverkehr pro Einwohnerin und Einwohner und Jahr auf 30 Euro angehoben werden. Das Budget für die Tiefgarage wird für den Ausbau des Radwegenetzes umgewidmet. Dem Radflickwerk werden strategische Hauptradrouten entgegen gesetzt. Radschnellwege und eine zweite attraktive Nord-Süd-Verbindung für den Radverkehr im Osten werden umgesetzt.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Gesundheit im Radljahr 2020 und Velophile Neujahrsgrüße

Maria Zögernitz
für das Team der Radlobby St. Pölten

Print Friendly, PDF & Email
Die Radlobby St. Pölten klingelte am Neujahrsstammtisch die Radlsaison 2020 ein
Markiert in: